Kreisnachrichten Calw, 26. Januar 1998
Kindertheater im Andreähaus
Gameboys sind uninteressant

Gespannt sitzen die Kinder auf dem Boden direkt vor der Bühne. Gameboys und Tamagochis sind für den Moment gänzlich uninteressant geworden, denn heute steht Rumpelstilzchen auf dem Programm. Zum ersten Mal im neuen Jahr präsentierte das Calwer Kindertheater im Andreähaus eine aufführung des legendären Gebrüder Grimm Märchens ’Rumpelstilzchen’.
Gespielt vom Tübinger Kindertheater Teo Tiger zeigten die rund 50 Kinder großen Spaß an der klassischen Geschichte. Im Gegensatz zum Theater für Erwachsene findet man hier keine scharfe Trennlinie zwischen Schauspieler unnd Publikum. Die Kinder rufen dazwischen und verraten zum Beispiel dem König, was der Müller ihnen gesagt hat. Es ist schön, so die Organisatorin Gisela Wieland von der Calwer Stadtverwaltung, wenn es der Schauspieler versteht, die anwesenden Kinder richtig in das Märchen miteinzubeziehen.

Blumen. Bravo. Applaus.